Hallo ihr Lieben!
Wer von uns kennt nicht sämtliche Filme und Serien, in denen die Protagonisten die allerschönsten (Designer-) Klamotten tragen und Unmengen an hübschen Schuhen und Taschen haben? Meistens haben sie dann auch riesige Kleiderschränke oder noch besser ganze Zimmer extra dafür. Und die sind dann natürlich perfekt sortiert und eingeräumt…

Als ich das neulich bei Sex and the City gesehen habe ist mir bewusst geworden, dass ich meine Kleiderschrank-Organisation doch dringend mal wieder überdenken sollte. Das habe ich gemacht und vier Stunden später war ich dann auch ganz zufrieden. Meine Tipps für ein bisschen mehr Organisation habe ich euch im heutigen Blogpost zusammengeschrieben – bei mir hat es nach dem Schema echt gut geklappt.

Ausmisten
Bevor man sich Gedanken um die Organisation macht, sollte man überlegen, wann man das letzte Mal ausgemistet hat. Sorry Mädels, ich weiß, dass ganz vielen von euch dieses Thema gar nicht mögen, aber es gehört dazu. Nur so bekommt man einen Überblick über alle Sachen, die man hat, man entdeckt vielleicht ein paar vergessene Lieblingsstücke und ganz nebenbei befreit es ja auch, wenn man sich von ungeliebten Dingen trennt. Mir hilft es auch immer, eine Kiste zu machen für die Stücke, bei denen ich mir unsicher bin und diese dann in den Keller stelle. Wenn ich in der nächsten Zeit an ein Kleidungsstück denke und es vermisse darf es bleiben, alles andere kommt aber weg. Einfacher ist es übrigens, wenn euch eine Freundin beim Ausmisten hilft, denn sie ist bestimmt noch etwas kritischer mit den Sachen, als ihr es seid.
Ein System schaffen

Wenn man dann soweit ist, dass man über seinen Bestand einen guten Überblick hat kann man damit beginnen, den Kleiderschrank neu einzuräumen. Ich bin sehr froh, dass ich mir bei meinem Pax-Kleiderschrank von Ikea damals schon große Gedanken um das Innenleben gemacht hatte und deswegen viele Fächer, Schubladen und auch eine ausziehbare Hosenaufhängung habe. Wenn man so vielfältige Möglichkeiten hat ist es natürlich einfacher, ein System in die ganze Sache zu bringen, es geht aber auch ganz einfach ohne. Macht euch Gedanken, nach welchen Kriterien ihr eure Sachen sortieren wollt, etwa nach Farbe, Material oder nach Kleidungsstück. Haben Sommer- und Wintersachen gleichzeitig im Schrank Platz oder müsst ihr halbjährig umräumen? Dinge wie Sportsachen oder Socken sollten eigene Schubladen haben und einheitliche Kleiderbügel machen das Gesamtbild viel stimmiger. Überlegt euch auch etwas für Dinge wie Gürtel, Schals oder Tücher, zumindest für die letzten beiden benutze ich einen praktischen Aufhänger, den man ganz normal wie einen Bügel auf die Kleiderstange hängen kann. Taschen, Schuhe und Schmuck bewahre ich übrigens anderweitig auf, wenn diese Dinge nicht benutzt werden sind sie nämlich eine wunderbare Deko im Zimmer.

Habt ihr alle Basics?
Jetzt mit einem frisch eingeräumten Schrank seht ihr natürlich am besten, ob ihr die wichtigen Basics habt. Dazu gehören meiner Meinung nach zumindest eine Skinny Jeans, die wirklich perfekt passt und in der ihr euch absolut wohl fühlt, einfarbige, figurbetonte Tops und T-Shirts und ein gut sitzender Blazer. Außerdem braucht man einfach eine weiße Bluse, ein Kleid in der Lieblingsfarbe und Ballerinas, Sneakers und Pumps. Beim Schmuck würde ich hauptsächlich in eine gute Uhr investieren, denn die kommt sicher oft zum Einsatz.
Qualität vor Quantität
Es wird wahrscheinlich gar nicht lange dauern, dann seid ihr schon wieder munter beim Shoppen. Ist bei mir ja auch so, schließlich ist jetzt wieder genug Platz für neue Sachen. Ich gebe euch trotzdem den Rat von mir mit, den Fokus lieber auf Qualität, anstatt auf viel Auswahl zu legen. Versucht Fehlkäufe zu vermeiden, indem ihr euch überlegt, ob ihr das Teil wirklich braucht. Wenn ihr schon etwas ähnliches habt, dann werdet ihr es ja sowieso nicht so oft anziehen, investiert da lieber in ein Lieblingsstück, das ihr schon länger im Auge habt und spart darauf. Denn an solchen besonderen Sachen hat man sowieso viel mehr Freude, ihr werdet es sehen!
Ich hoffe, euch hat der Blogpost gefallen und vielleicht konnte ich ja jemanden zu einer kleinen Ausmist-Aktion motivieren. Wenn ihr gerne mehr zu dem Thema lesen wollt, habe ich hier, hier und hier weitere Beiträge für euch!
Habt ihr euren Schrank perfekt durchorganisiert oder seid ihr da eher chaotisch? Wie oft mistet ihr aus?
Julia ♥

11 Comments on How to organize your closet

  1. Kritzelfee
    22. Juni 2014 at 05:13 (3 Jahren ago)

    Sehr gute Tipps! Ich bin eher chaotisch – es ist zwar sortiert, aber ich hab definitiv zu viel zeug, das ich gar nicht mehr anziehe, und das ne Menge Platz wegnimmt, obwohl ich regelmäßig Dinge aussortiere. Man denkt einfach viel zu oft "Könnte ich ja nochmal brauchen…" Wenn die Prüfungen vorbei sind muss ich auch mal ausmisten.
    Liebe Grüße!

    Antworten
  2. ina
    22. Juni 2014 at 08:17 (3 Jahren ago)

    Ich werde jetzt heute oder nächste Woche direkt meinen Kleiderschrank aus- und umsortieren 😀

    Liebst, ina

    Visit me at Petite Saigon

    Antworten
  3. K
    22. Juni 2014 at 08:27 (3 Jahren ago)

    Super Blogpost! Ich miste auch regelmäßig aus und verkaufe dann bei Kleiderkreisel – mittlerweile habe ich aber leider einen extra Schrank für meine KK-Sachen, weil es so viele sind. Ups 😀

    Antworten
  4. Valentina G.
    22. Juni 2014 at 09:50 (3 Jahren ago)

    ich miste auch regelmässig aus, aber jetzt hast du mir richtig Lust gemacht, wieder alles neu zu organisieren 😀 hahaha.. danke 😉
    liebe Grüsse
    Vali
    http://www.vgblog.ch

    Antworten
  5. Anna Sofie
    22. Juni 2014 at 10:29 (3 Jahren ago)

    Sehr gute Tipps. ich selbst habe auch einen PAX Kleiderschrank und den auch soweit recht gut sortiert, nur habe ich sooo viele Jacken und Westen, dass da echt nix mehr hinpasst zum hinhängen;).
    Aber ausmisten sollte ich trotzdem auch mal wieder, jetzt wo ich bald umziehe, ist es vielleicht die beste Gelegenheit dazu?? Und Carries Kleiderschrank ist eh der aaaabsolute Traum!!

    Antworten
  6. Lizzy
    22. Juni 2014 at 11:38 (3 Jahren ago)

    Das sind aber echt gute Tipps 🙂 Ich liebe deinen Blog soo 🙂

    xo Lizz – theperksofbeinglizzy.blogspot.de

    Antworten
  7. Emme
    22. Juni 2014 at 14:41 (3 Jahren ago)

    Die Tipps sind echt gut, sollte ich vielleicht mal versuchen 😀
    Liebst, Emme ♥

    Antworten
  8. Julia M.
    22. Juni 2014 at 20:07 (3 Jahren ago)

    Super Tipps, danke 🙂 Mir fällt das Ausmisten so schwer. .ich denk mir immer, dass mir die alten Kleidungsstücke vielleicht später mal wieder gefallen könnten. ^^
    Deine Blogs werde ich beim nächsten Schlichten meines Kleiderschranks bestimmt berücksichtigen 🙂

    Liebe Grüße,
    Julia

    littlestfashionshow.blogspot.co.at

    Antworten
  9. Beauty Mango
    23. Juni 2014 at 07:36 (3 Jahren ago)

    Ich hasse Ausmisten und deswegen ist mein Schrank auch total chaotisch xD Dieses Ding wo die Hosen drauf hängen find ich toll!

    Antworten
  10. Tammy
    24. Juni 2014 at 11:46 (3 Jahren ago)

    Ganz genauso gehe ich vor, allerdings LIEBE ich ausmisten total (ich weiß, einfach grausam). An Basics fehlt mir gar nicht viel, momentan mag ich eine Boyfriend Jeans und eine normale, gerade Jeans, irgendwie habe ich beides nicht 😀

    Antworten

1Pingbacks & Trackbacks on How to organize your closet

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *