Ihr Lieben, schon seit einem dreiviertel Jahr benutze ich die Clarisonic Mia 2 fast täglich, höchste Zeit also, meine Meinung über das gute Stück mit euch zu teilen. Es gibt mittlerweile ja von einigen Marken Gesichtsbürsten, Clarisonic hat gleich mehrere Modelle, neben der Mia 2 gibt es zum Beispiel auch die recht neue Aria. Der Preis ist bei den Clarisonic Gesichtsbürsten etwas happig, ich habe für meine 149 Euro bezahlt, aber mit einem Gutscheincode von Douglas konnte ich noch etwas sparen. Meine pinke findet ihr genau HIER *.
Das besondere an der Clarisonic Mia 2 im Vergleich zu anderen Gesichtsbürsten ist, dass diese nicht einfach rotiert, sondern oszilliert. Das bedeutet, dass der Bürstenkopf 300 Mal pro Sekunde schwingt, wodurch laut Clarisonic bis zu 6 Mal mehr Make-Up entfernt wird, als durch eine Reinigung per Hand und Pflegeprodukte besser aufgenommen werden sollen. 
Glücklicherweise habe ich keine richtige Problemhaut, weswegen ich keine riesigen Erwartungen an die Clarisonic Mia hatte. Dennoch habe ich mir durch die Verwendung einige Dinge erhofft, wie etwa glattere Haut durch den Peeling-Effekt, Reduzierung von Mitessern und gelegentlichen Hautunreinheiten und vor allem eine gründliche Reinigung.

Lieferumfang
Die Clarisonic Mia 2 kommt zusammen mit einem Ladegerät, einer praktischen Hülle für Reisen und einem Cleanser. Den Cleanser habe ich bisher aber nur einmal benutzt, weil er furchtbar in den Augen gebrannt hat und ich mich danach nicht mehr an ihn getraut habe. Vermutlich werde ich ihm aber doch noch eine Chance geben. Zum Thema Ladegerät und Akku muss ich sagen, dass ich sehr erstaunt war, wie lange das Gerät laden muss und wie kurz man es dafür nutzen kann. Einmal voll aufladen dauert 16 Stunden, das reicht für 20 Anwendungen. Dabei ist es auch glaube ich egal, welche der beiden Geschwindigkeitsstufen man benutzt.
Anwendung
Die Anwendung ist recht simpel, man trägt zuerst sein Reinigungsprodukt auf das Gesicht auf und holt sich dann die Clarisonic dazu. Für den Vorgang wird das Gesicht in vier Patien aufgeteilt, nämlich Stirn, Nase und Kinn, rechte Wange, linke Wange. Jede Gesichtspartie wird so lange mit kreisenden Bewegungen bearbeitet, bis durch spezielle Vibration der Wechsel angekündigt wird. Für Stirn und den Bereich Nase/Kinn gibt es jeweils 20 Sekunden, für die Wangen jeweils 10 Sekunden, sodass das Gerät genau eine Minute läuft und sich danach auch selbst abschaltet. 
Ich schminke mich immer komplett ab, bevor ich die Clarisonic Mia 2 benutze, das ist quasi bei mir der letzte Schritt, bevor die Gesichtspflege aufgetragen wird. So verfärben sich auch die Borsten nicht und insgesamt ist das meiner Meinung nach hygienischer und sinnvoller. 

Verschiedene Bürsten
Das gute an den Clarisonc Gesichtsbürsten ist ja, dass es verschiedene Versionen gibt, sodass man noch stärker auf die Bedürfnisse seiner Haut eingehen kann. Immer beim Kauf dabei ist die Sensitive Bürste mit dem schwarzen Kreis, ich benutze aber lieber die Bürste mit dem blauen Kreis, nämlich die Deep Pore. Außerdem gibt es Delicate für besonders empfindliche Haut, Normal für normale und unkomplizierte Haut, Satin Facecontours für Lippen- und Augenbereich und Cashmere für reife, trockene Haut. Preislich liegen die einzelnen Bürsten bei knapp 25 Euro, Satin Facecontours und Cashmere kosten sogar knapp 29 Euro. Ich finde das wahnsinnig viel und gebe daher gut auf die Bürsten acht, laut Clarisonic sollte man sogar alle drei Monate einen neuen Aufsatz verwenden. Ich bin mir nicht ganz sicher, wie ich diese Empfehlung werten soll, weil das nochmal Kosten in Höhe von 120 Euro pro Jahr wären und das für die Firma natürlich sehr lukrativ ist. Auf der anderen Seite hat man auch ganz klar das Argument Hygiene, wobei mein Deep Pore Aufsatz auch nach über drei Monaten noch wie neu aussieht. 

Cleanser
Da ich den mitgelieferten Cleanser nicht nutze, wollte ich euch noch ein paar Alternativen zeigen, die für mich sehr gut funktionieren. Bei Reinigungsprodukten für das Gesicht habe ich viele Produkte, die ich gerne nutze, aber eigentlich keine festen Favoriten, weil ich vieles sehr gut vertrage. Momentan mag ich das „All in 1 Wash Gel“ von Manhattan ganz gerne, ich habe aber auch festgestellt, dass ich mit Reinigungsschäumen bei der Clarisonic Mia 2 gut klar komme.
Fazit
Ich weiß noch genau, wie es mich nach dem ersten Benutzen geflasht hat, weil meine Haut so ungewohnt weich und zart war. Das habe ich mit keinem anderen Produkt oder Peeling so bisher gehabt. Wenn wir schon von Peeling sprechen – das brauche ich eigentlich überhaupt nicht mehr, mit der Deep Pore Brush ist mir das für meine Haut genug. Ab und an benutze ich aber trotzdem gerne noch eines, vielleicht ein oder zwei Mal im Monat. An sich nehme ich die Gesichtsbürste mehrmals wöchentlich, aber doch nicht mehr jeden Tag. Ich habe gehört, dass die Haut mancher Blogger bei täglicher Anwendung sehr empfindlich reagiert hat, bei mir ist das aber nicht der Grund, sondern ich habe den Eindruck, dass ich es nicht öfter brauche. Wahrscheinlich spielt auch ein kleines bisschen Faulheit mit rein, die sich mit der Zeit so angebahnt hat, ja. 
Meine Erwartungen wurden im großen und ganzen erfüllt, wie gesagt ist das Hautgefühl und der Peeling-Effekt toll und ich bin der Meinung, dass ich seltener Pickel bekomme. Was die Clarisonic Mia 2 bei mir nicht alleine geschafft hat war aber die Reduzierung von Mitessern. Trotzdem bereue ich den Kauf kein Stück, ich merke vor allem dann, wie toll das Gerät ist, wenn ich es nach ein paar Tagen Pause wieder verwende.

Weitere Reviews über die Gesichtsreinigungsbürsten von Clarisonic findet ihr übrigens bei Jen, Christine, Carina, Ekiem und Fanny.

Benutzt ihr auch Reinigungsbürsten für das Gesicht? Was haltet ihr von der Clarisonic Mia 2?
Julia ♥

*Affiliate Link

!function(d,s,id){var e, p = /^http:/.test(d.location) ? ‚http‘ : ‚https‘;if(!d.getElementById(id)) {e = d.createElement(s);e.id = id;e.src = p + ‚://‘ + ‚widgets.rewardstyle.com‘ + ‚/js/shopthepost.js‘;d.body.appendChild(e);}if(typeof window.__stp === ‚object‘) if(d.readyState === ‚complete‘) {window.__stp.init();}}(document, ’script‘, ’shopthepost-script‘);

15 Comments on Review: Clarisonic Mia 2

  1. Mimmi´s Teststrecke
    19. Februar 2015 at 07:33 (3 Jahren ago)

    Dein Bericht liest sich toll! Ehrlicherweise gesagt habe ich von der Clarisonic Mia 2 bisher noch nie gehört, geschweige denn irgendwo bewusst gesehen! Gut der Preis ist natürlich "holla" aber wenn man mit dem Ergebnis so weit rundum glücklich ist, rechtfertigt sich auch die höhere Preiskategorie!
    Ich selbst verwende schon seit längerem täglich eine Reinigungsbürste von Olaz… Bin damit auch sehr zufrieden! Ist natürlich von den Möglichkeiten (verschiedene Bürsten) kein Vergleich aber dennoch tut sie Ihren Zweck ;o)

    Antworten
  2. kirschbluetenschnee
    19. Februar 2015 at 11:24 (3 Jahren ago)

    Super, dass du mit der Bürste so gut zurecht kommst. Hab grad noch einmal deinen Kommentar unter meinem alten Post gelesen, da hätte ich mich jetzt auch mies gefühlt, wenn du von der Mia enttäuscht gewesen wärst 😀
    Und danke für die Verlinkung :*

    Antworten
  3. Salo
    19. Februar 2015 at 13:18 (3 Jahren ago)

    Das ist ja ein tolles Review. Ich habe nur eine nicht elektrische Gesichtsbürste und bin ehrlich gesagt auch zu geizig für eine andere…
    Alles Liebe, Salo

    Antworten
  4. Anna Sofie
    19. Februar 2015 at 16:57 (3 Jahren ago)

    Ich habe die Mia 2 auch und liebe sie. Allerdings wird meine haut zumindest jetzt im Winter immer sehr trocken wenn ich sie benutze. Deshalb benutze ich sie meist 2-3 mal die Woche und danach kommt eine Maske aufs Gesicht oder so:D.
    <3

    Antworten
  5. Mona
    19. Februar 2015 at 17:34 (3 Jahren ago)

    Ein sehr schöner Post! Super geschrieben und angenehm zu lesen :)) ♡ ich muss aber sagen, dass ich solche Produkte für unnötig halte – für mich persönlich ! Ich bin immer der Meinung, dass es der Haut besser tut, wenn man quasi so wenig wie möglich macht. Also wirklich nur reinigen 🙂
    Allerliebste Grüße, Mona ♡

    Antworten
  6. Katze streicheln
    19. Februar 2015 at 17:37 (3 Jahren ago)

    Ich bin schon seit längerer Zeit am überlegen mir eine elektrische Reinigungsbürste zu kaufen, vor einem Jahr hatte ich ca. die von ebelin, die ich aber wirklich grätig fand! Dennoch höre ich wirklich nur gutes über diese Clarasonics reinigungsbürsten, aber der preis von 150€ wäre es mir glaube ich einfach nicht wert.

    Von braun gibt es ebenfalls eine elektrische reinigungsbürste, die soweit ich weiß unter 100€ kostet, diese würde ich mir wenn dann einmal anschauen 🙂

    Liebe Grüße Sophie
    http://konfetti-katze.blogspot.de

    Antworten
  7. LasheswithMascara
    20. Februar 2015 at 06:20 (3 Jahren ago)

    Klingt nach eine guten Bürste, Clarisomic ist ja generell sehr beliebt. 🙂

    Antworten
  8. Beauty Mango
    20. Februar 2015 at 10:06 (3 Jahren ago)

    Hach ich liebe meine Clarisonic! Nie wieder ohne! ♥

    Antworten
  9. beautyfaible
    20. Februar 2015 at 10:07 (3 Jahren ago)

    Tolles Review! Ich überlege auch schon seit längerer Zeit mir diese Reinigungsbürste zuzulegen. Jedoch hat mich bisher der Preis immer sehr abgeschreckt. Jetzt schaue ich mir die Bürste vl nochmals an 🙂
    Liebe Grüße,
    Victoria
    beautyfaible.blogspot.co.at

    Antworten
  10. Obstgartentorte
    20. Februar 2015 at 10:51 (3 Jahren ago)

    Dein Bericht klingt echt super, und uff, ich denke mir immer wieder ob ich nicht doch so ein kleines Gerätchen haben will.. Aber der Preis und die Bürsten und uff… Vielleicht schlage ich mich ja irgendwann dazu durch 😀

    Liebe Grüße <3

    Antworten
  11. Sabrina Fri
    20. Februar 2015 at 14:03 (3 Jahren ago)

    Ich benutze auch Reinigungsbürsten fürs Gesicht, weil ich weiß, dass nur so das komplette Make-Up wieder von meinem Gesicht verschwinden kann.

    Liebst
    Sabrina

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *