Meine Lieben, kaum ein natives Öl wird in der Beautyszene so gehypt, wie Kokosöl. Auch ich benutze es seit einer ganzen Weile und bin immer noch beeindruckt, wie vielseitig es anwendbar ist. Im heutigen Post soll es deswegen um all die Möglichkeiten gehen, die Kokosöl bietet. Wichtig ist, dass es sich um reines, kaltgepresstes Kokosöl handelt, kaufen kann man es in Biomärkten und Reformhäusern, gut sortierten Supermärkten und in vielen Drogerien mit Bioabteilung. Meines ist zum Beispiel von Müller. Bei normaler Zimmertemperatur ist das Öl fest, es schmilzt aber bei Kontakt mit Körperwärme innerhalb von Sekunden, sodass es ganz unkompliziert verwendet werden kann. Es riecht wirklich wahnsinnig toll und sehr intensiv und das gute ist, dass man immer nur eine kleine Menge braucht. Es ist sehr ergiebig und man hat lange etwas von so einem Glas Kokosöl. Dass man es auch essen kann ist ja selbsterklärend, probiert es also nicht nur für sämtliche Beautydinge aus, sondern auch zum Kochen und Backen.

 

In den Haaren
Kokosöl ist sehr pflegend und schenkt den Haaren einen schönen Glanz. Man kann es zum Beispiel vor dem Haare Waschen als Kur verwenden, indem man es einige Stunden oder noch besser über Nacht einwirken lässt. Man kann es ruhig auch in die Kopfhaut einmassieren, da es bei trockener und juckender Kopfhaut hilft. Ansonsten kann man Kokosöl zwischendurch ins trockene Haar geben, zum Beispiel als Pflege für die Spitzen. Aber Achtung bei der Dosierung, sonst gibt es fettige Haare!
Zum Abschminken
Es gibt glaube ich kaum schonendere Abschminkmethoden, als mit Kokosöl. Es funktioniert gut, allerdings kommt es auch stark auf das Make-Up an, das man verwendet hat. Daher kann es schon sein, dass man entweder zwei Anläufe braucht oder nochmal mit einem anderen Produkt nacharbeitet. Wenn man mit Abschminkölen gut klar kommt und sie mag, ist Kokosöl aber auf jeden Fall einen Versuch wert.
Als Lippenpflege
Ich benutze Kokosöl hin und wieder auch gerne als Lippenpflege. Ich mag es, dass es sich so leicht anfühlt und gut schmeckt.
Zur Hautpflege
Es kommt zwar auf den Hauttyp an, aber Kokosöl kann wunderbar als Gesichtspflege funktionieren und wirkt gegen freie Radikale. Toll ist, dass es nicht die Poren verstopft. Ich trage momentan gerne eine dünne Schicht über Nacht auf und empfinde es als sehr pflegend. Man kann Kokosöl auch als Ersatz für Bodylotion verwenden, gerade bei trockenen Stellen hat es mir gut geholfen. Auch toll im Winter bei trockenen Händen und für die Nagelhaut.
Als Deodorant
Ich habe es zwar nicht probiert, habe aber schon oft gehört, dass Kokosöl als Ersatz für Deo gut funktionieren soll. Es kommt aber sicher auf den Einzelnen an, ob man damit klar kommt oder nicht. Gerade dann, wenn man keine Deos mit Aluminium verwenden möchte, wäre es vielleicht eine Idee. Es gibt im Internet auch einige Rezepte, bei denen man dem Kokosöl noch Natron und Maisstärke zufügt.
Als Sonnenschutz
Über Sonnenschutz kann man ja viel diskutieren und momentan ist das in der Beautywelt auch ein ganz großes Thema. Kokosöl hat einen natürlichen Lichtschutzfaktor von 10, was zwar nicht mega viel ist, aber trotzdem mal erwähnt werden sollte.
Oil Pulling
Habt ihr davon schon mal gehört? Wenn nicht erkläre ich es euch mal ganz kurz. Oil Pullig bedeutet Ölziehen und im Klartext heißt das, dass man morgens eine ganze Weile lang einen Esslöffel Öl im Mund hin und her zieht, wie ein Mundwasser. Soll entgiftend wirken und auch bei regelmäßiger Ausübung gegen Zahnprobleme helfen. Aber googelt es am besten Mal, wenn euch das Thema interessiert, es soll sehr gesund sein.
Bei Wunden
Kokosöl wirkt antibakteriell, antifungal und antiviral. Daher kann man es gut bei kleinen Verletzungen verwenden, um sich vor Infektionen zu schützen und den Heilungsprozess zu beschleunigen. Aber wirklich nur bei kleinen Sachen, ansonsten natürlich zum Arzt gehen.
Benutzt ihr Kokosöl auch so gerne? Habe ich vielleicht etwas vergessen, wofür ihr Kokosöl gerne verwendet?
Julia ♥

16 Comments on The Power Of Coconut Oil

  1. JayJay ♥
    17. Mai 2015 at 11:28 (2 Jahren ago)

    Interessanter Post! Ich hab Kokosöl bisher nur in den Haaren und eben zum Kochen verwendet. Vielleicht nehme ich mir das Eine oder Andere noch an 🙂

    Antworten
  2. Wir Testen
    17. Mai 2015 at 17:15 (2 Jahren ago)

    Ich habe bisher Kokosöl auch nur zum Kochen (Braten) verwendet, aber es scheint ja sehr vielseitig zu sein. Viele Grüße

    Antworten
  3. Cupcakes and Berries
    17. Mai 2015 at 18:18 (2 Jahren ago)

    Schöner Post! Ich verwende Kokosöl wenn ich so überlege sogar lieber für den Körper als zum Kochen hihi. Am liebsten für die Haare. Als Deo hat es nicht für mich funktioniert, hab mir da mal versucht was selber anzumischen. Eine Zeit lang hab ichs auch mit Ölziehen ausprobiert, könnt ich mal wieder machen fällt mir grad auf 🙂

    Liebste Grüße 🙂

    Antworten
  4. G.
    17. Mai 2015 at 19:56 (2 Jahren ago)

    Sehr toller informativer Post!
    Ich habe bis jetzt noch nicht mit Kokosöl herumprobiert, aber ich danke dir für die vielseitige Offenbarung 🙂
    http://dreamyya.blogspot.de/

    Antworten
  5. Pink Owl in Black
    17. Mai 2015 at 20:24 (2 Jahren ago)

    Ich liebe Kokosöl auch, vor nicht allzulanger Zeit habe ich dazu auch einen Post geschrieben. Gerade für meine Haare ist es eine Wunderwaffe – unglaublich wie vielseitig einsetzbar dieses Öl ist.

    Allerliebste Grüße und einen schönen Sonntagabend
    Pink Owl in Black

    http://www.pinkowlinblack.blogspot.com

    Antworten
  6. Mona
    18. Mai 2015 at 07:49 (2 Jahren ago)

    okay ich fand kokosöl ja schon immer interessant, aber spätestens seit deinem post, werde ich es mir definitiv kaufen!!! Mega genialer und hilfreicher post 🙂

    Antworten
  7. LasheswithMascara
    18. Mai 2015 at 12:58 (2 Jahren ago)

    Ich habe Kokosöl auch vor einer Weile für mich entdeckt, in erster Linie für meine Haare. Bei Sonnenbrand hat es mir auch schon mal gut geholfen 🙂

    Antworten
  8. Carina
    19. Mai 2015 at 04:25 (2 Jahren ago)

    Klasse Post! Ich wusste ja, dass Kokosöl in der letzten Zeit in aller Munde ist, das man es aber so breit gefächert einsetzen kann ist mir neu. Vielleicht sollte ich mir auch mal ein bisschen Kokosöl kaufen und ein paar deiner Vorschläge ausprobieren.

    -xx, Carina
    http://www.redsunbluesky.blogspot.de

    Antworten
  9. Beauty Mango
    19. Mai 2015 at 07:08 (2 Jahren ago)

    Zum Kochen hast du vergessen hahaha XD Ich verwende es meistens dafür und für die Haare 🙂

    Antworten
  10. Mimi Mustache ♥
    19. Mai 2015 at 12:36 (2 Jahren ago)

    toller Post! Ich wollte mir schon lange mal Kokosöl zulegen und nachdem Ich all das gelesen habe, kommt es jetzt garantiert auf meine Einkaufsliste 🙂

    Antworten
  11. Jana von Herzkuchen
    19. Mai 2015 at 18:46 (2 Jahren ago)

    Leider vertrage ich keine Kokosnuss :/ Als Haarpflege möchte ich Kokosöl aber dennoch sehr gerne ausprobieren. Wenn ich sie schon nicht essen kann, soll sie wenigstens pflegen! 😉
    Lieben Gruß,
    Jana

    Antworten
  12. Sina (glossy-rainbow)
    24. Mai 2015 at 21:48 (2 Jahren ago)

    danke für dein liebes kommentar auf meinem blog <3
    ich habe mich gerade etwas durch deinen blog geklickt und ich bin begeistert.. ich werde auf jeden fall jetzt öfters bei dir vorbei schauen.. folge dir jetzt bei gfc <3

    Antworten
  13. Tammy
    27. Mai 2015 at 07:54 (2 Jahren ago)

    Ich nehme es super gern zum Abschminken her 🙂

    Antworten

1Pingbacks & Trackbacks on The Power Of Coconut Oil

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *