Ihr Lieben, ich danke euch für das Feedback zum letzten Post! Jetzt weiß ich, dass das Thema Organisation und Filofaxing generell auf Interesse stößt und kann das in meiner Planung berücksichtigen. Der heutige Post wird sich um den Pinselreiniger von Ebelin drehen, auf dessen Erscheinen ich mich sehr gefreut hatte. Wer kennt es nicht, dass mitten beim Schminken auf einmal auffällt, dass es keine frischen Pinsel mehr gibt? In dieser Situation war sicher jede von uns Schminkmädels schon einmal und gerade wenn man es eilig hat ist das ärgerlich. Ich habe mir den Pinselreiniger sofort gekauft, als ich ihn im dm entdeckt habe und war sehr gespannt, was er kann.

Eins vorneweg: ich finde das Design der Umverpackung unglaublich gelungen. Insgesamt finde ich das Produkt optisch sehr ansprechend und auch, dass die Flüssigkeit lila und nicht durchsichtig ist finde ich schön. Auch wenn das jetzt nicht ausschlaggebend für die Leistungsfähigkeit ist, aber der erste Eindruck zählt ja. 
Die Anwendung ist recht simpel, das Fläschchen ist mit einem Sprühkopf versehen, mit dem man direkt auf den Pinsel sprühen soll. Dann nimmt man sich ein Kosmetiktuch dazu und streicht mit dem Pinsel so lange drüber, bis er sauber ist. Etwas irritierend finde ich, dass auf Packung und Etikett eindeutig Foundation und natürlich der zugehörige Pinsel aufgedruckt ist, auf der Rückseite der Pappverpackung wird aber nur geschrieben, dass der Reiniger für Lidschatten-, Rouge- und Puderpinsel gedacht ist. Das finde ich persönlich etwas unglücklich, denn ich hatte aufgrund des Bildes auf der Packung natürlich auch die Erwartung, dass alle abgebildeten Kosmetikreste für den Reiniger machbar sein sollten.
Ich habe den Reiniger für alle meine Pinsel ausprobiert und muss sagen, für pudrige Überreste wie Blush oder Lidschatten funktioniert es erstaunlich gut und wenn man auf die Dosierung achtet, dann kann man den Pinsel sofort wieder verwenden. Für Pinsel, mit denen man Foundation oder flüssigen Concealer aufgetragen hat kann ich ihn nicht so empfehlen. Ein bisschen was geht schon raus, aber die Reinigerflüssigkeit vermischt sich mit den Resten und der ganze Pinsel ist anschließend mit einem schmierigen Film besetzt – dann doch lieber gleich mit Wasser und Shampoo an die Sache heran gehen. Generell ersetzt das Produkt diese Art von Säuberung nicht, man muss also trotzdem noch auf die herkömmliche Weise waschen. Was schon auf einigen Blogs kritisiert wurde und was ich bestätigen kann ist, dass der Pinselreiniger unmittelbar nach dem Aufsprühen sehr nach Alkohol riecht. Für mich persönlich ist das nicht besonders störend, nach einiger Zeit verfliegt der Alkoholgeruch und es bleibt ein angenehmer, süßer Duft zurück. Insgesamt sind 100 ml enthalten, der Pinselreiniger kostet 3,95 €. Eine günstige Alternative zu den Reinigern von MAC und Kiko und für zwischendurch oder als Notfall-Lösung tatsächlich ganz nett. 
Greift ihr auch manchmal auf diese Art von Pinselreinigung zurück oder reicht euch die herkömmliche Variante mit Wasser und Seife/Shampoo/o.ä.? Habt ihr den Pinselreiniger von Ebelin schon ausprobiert?
Julia ♥

Julia

17 Comments on Ebelin Pinselreiniger

  1. Der Pinselreiniger interessiert mich schon die ganze Zeit und deine Meinung darüber klingt super! Ich bin stinkefaul was das Waschen von Pinseln angeht und das wäre eine tolle Alternative für "zwischendurch" 😀

    Liebe Grüße

  2. Für den 'Notfall' ist er bestimmt ganz gut. Ich denke, ich werde ihn mir trotzdem nicht kaufen. Ich bleibe bei Wasser und Seife. 😉

    Liebe Grüße & schönes Wochenende!
    Diana

  3. Ich hab ihn auch und finde ihn wirklich super 🙂 Meiner Meinung nach könnte noch etwas mehr enthalten sein (100ml sind für den Preis okay aber auch nicht gerade super günstig) aber trotzdem ist das ein super Produkt und auch die Verpackung ist wirklich suuuper schön 🙂 und die kleine Sprühflasche kann man sogar wiederverwenden (zb im Sommer für selbstgemachtes Body Spray oder so 🙂

    toller Post! liebe Grüße an dich und hab ein tolles Wochenende 🙂

  4. Ich hatte den Pinselreiniger auch schon mehrmals in der Hand, habe ihn nach gründlichem Überlegen allerdings immer wieder zurückgestellt, da ich das Reinigen mit einem solchen Reiniger nicht effektiv genug finde und ich fürchte, dass ich meine Pinsel dann gar nicht mehr wasche =/

    Liebe Grüße 🙂
    Mareike von Mareike Unfabulous <3

  5. Bei uns ist der leider immer ausverkauft. Scheint also sehr beliebt zu sein. Ich möchte ihn auch noch gerne ausprobieren. Für zwischendurch für die Lidschattenpinsel kann ich mir das sehr praktisch vorstellen….

  6. Ich finde er hört sich ganz interessant an, aber ich denke ich werde dann wieder normal nach meiner Pinselseife Ausschau halten, das braucht zwar etwas länger, aber dann sind alle Pinsel auch wirklich sauber:).

  7. Ich habe mir diesen Pinselreiniger ebenfalls vor kurzem gekauft. Ich muss sagen, dass ich ihn gerne zum "schnellen" reinigen nach dem Schminken verwende. Gerade, wenn ich mal auf Reisen bin. Ich denke aber dennoch, dass ich zu einer gründlichen Reinigung eine Seife bevorzuge und evtl. danach noch einmal etwas von dem Spray drauf mache, um das quasi etwas zu "desinfizieren".
    Liebe Grüße
    Pink Owl in Black

  8. Hallihallo, zu deinem Kommentar: Wenn du noch etwas heller bist als ich, dann würde ich mit dem Löscher aufpassen, weil der mir schon faaaast nen Ticken dunkel ist, also dunkler dürfte der auf keinen fall sein.. ansonsten schau dir mal von Rival de Loop (nicht rival de loop young) den concealer an, den hatte ich früher immer der war sehr hell :))
    Allerliebste Grüße <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.