Wenn es einen Teil in meiner Schminkroutine gibt, auf den ich am wenigsten verzichten kann, dann ist das auf jeden Fall der Lidstrich. Ich weiß, dass viele Mascara oder Foundation wählen würden, sollte man – wieso auch immer – nur noch ein einziges Beautyprodukt benutzen dürfen, bei mir wäre das aber der Eyeliner. Er kommt fast täglich zum Einsatz und das seit bestimmt fünf Jahren, in der Zeit habe ich auch eine Unmenge an verschiedenen Linern ausprobiert. Viele haben mir ganz gut gefallen, kaum einer hat mich aber komplett überzeugt, auf diesem Gebiet hätte ich nämlich wirklich gerne das beste. Der Auftrag soll einfach sein, denn auch nach jahrelanger Übung habe ich nicht die ruhigste Hand. Man soll mit dem perfekten Liner auch fein und präzise malen können, die Farbe soll ein deckendes Schwarz sein. Am wichtigsten ist mir aber die Haltbarkeit, der Lidstrich soll sich bitte nicht durch eine unachtsame Bewegung oder sogar noch schlimmer von selbst verabschieden. Den Benefit They´re Real Push Up Liner mochte ich in Puncto Haltbarkeit ganz gerne, die Handhabung ginge aber bestimmt noch besser. Lange Rede kurzer Sinn, ich habe den perfekten Eyeliner gesucht und mir wurde von vielen Seiten der Dolly Wink Liquid Liner empfohlen. Ob ich nun meinen heiligen Gral gefunden habe könnt ihr heute hier lesen.

Kurz zu Beginn die harten Fakten:
Der Dolly Wink Liquid Liner von der japanischen Marke Koji kann leider nur online bestellt werden, ich habe auf Ebay einfach mal danach gesucht und bin schnell fündig geworden. Mit Versand habe ich in etwa 10 € bezahlt. Man muss sich natürlich auf eine längere Wartezeit einstellen, bei mir hat die Lieferung in etwa drei Wochen gedauert. Es gibt diesen Eyeliner auch noch in Braun, bei dem ist das Design nicht rosa sondern blau.
Generell finde ich die Verpackung sehr hübsch, mal wieder können sich die westlichen Unternehmen von mir aus gerne etwas von den asiatischen abschauen. Ich kenne keinen einzigen Liner weit und breit, der ein schöneres Design hat.
Ihr habt doch sicher auch noch nie eine präzisere, dünnere Spitze bei einem Eyeliner gesehen, nicht wahr? Ich war zu Beginn wirklich schockiert – also im positiven Sinne. Es handelt sich hier allerdings nicht um einen Filzliner, der Dolly Wink Liner besteht aus Nylonhaaren. Ich komme damit wunderbar klar und es gibt keine abstehenden Haare o.ä., man kann damit wirklich sehr gut und fein arbeiten. Der Liner sollte aber unbedingt kopfüber gelagert werden (am besten wie bei mir im Pinsel-Glas), damit man bei jeder Benutzung genug Farbe hat. Anfangs habe ich ihn normal in der Schublade liegen gehabt und war ziemlich enttäuscht, als ich schon nach wenigen Benutzungen mehrmals über den gemalten Listrich gehen musste, um ein deckendes Schwarz zu haben. Wie gesagt hat sich diese Schwachstelle mit der Lagerung kopfüber aber gelöst.
Neben der ultrafeinen Spitze sehe ich den großen Pluspunkt bei diesem Liner aber in der Haltbarkeit. Endlich muss man nicht mehr panisch nach einem Spiegel suchen, wenn man irgendwie versehentlich mit der Hand ans Auge kommt, denn der Lidstrich hält bombenfest. Nur sollte man sich beim Auftrag nicht so viel Zeit lassen, wenn man gepatzt hat, es trocknet nämlich sehr schnell. Das schnelle Trocknen ist für mich aber eher etwas positives, ich wollte das mit den eventuellen Patzern nur mal erwähnt haben. 
Schön finde ich ja, dass man mit dem Liner auch dickere Linien leicht hinbekommt, dazu muss man einfach etwas mehr Druck ausüben. In dem Herz – ich hoffe, ihr könnt es als solches erkennen – kann man gut sehen, wie schön schwarz und deckend der Liner werden kann. Fertig ist der Lidstrich dann auf dem unteren Bild zu sehen, netterweise hat die Kamera mal kaum Farbe geschluckt, sodass man sich was die Deckkraft des Liners betrifft gut an dem Tragefoto orientieren kann. Als Lidschatten habe ich übrigens aus der Naked 3 Palette von Urban Decay Strange und Factory benutzt, aber das nur am Rande.

Also ich muss sagen, dass ich in dem Dolly Wink Liquid Liner wirklich ein Produkt gefunden habe, das ich sehr gerne mag und das meine Erwartungen im Großen und Ganzen auch erfüllt. Von den Linern, die ich bisher hatte ist das definitiv einer der besten, wenn nicht sogar der beste. Trotzdem werde ich mich parallel noch etwas weiter durchprobieren, man weiß ja nie was man noch finden könnte.
Habt ihr Erfahrungen mit dem Dolly Wink Liquid Liner? Lasst mir bitte unbedingt einen Kommentar zu eurem liebsten Eyeliner da – vielleicht habe ich irgendeinen übersehen!
Julia ♥

Julia

25 Comments on Review: Dolly Wink Liquid Liner

  1. Von dem hab ich schon SO SO viel gehört und ich dachte immer, dass es eben auch ein Filzliner ist! Dass es gar nicht so ist wundert mich jetzt total 🙂
    Ich werd mir den auch mal bestellen, so viel Gutes wie ich schon gehört habe! Hast du da eigentlich einen Ebay Dealer (:D) des Vertrauens den du da empfehlen kannst?

    Liebe Grüße <3

    • Ja, ich dachte auch lange, dass es ein Filzliner ist! Ich mag ihn aber wirklich gerne und finde ihn ein ganzes Stück besser, als normale Filzliner. Bestellt habe ich zwar nur dieses eine mal beim Ebay Shop Sunshopbeauty, aber es lief alles gut 🙂

  2. Der Eyeliner sieht echt aus, als würde er gut sein 😀 Ich hab noch nie wirklich einen tollen flüssigen gefunden, der eine gute Farbe hatte und lange hält.
    Und danke für deinen Kommentar, das Museum ist zu empfehlen, aber das in London finde ich trozdem schöner 🙂

  3. Ich finde den Dolly Wink Eyeliner auch richtig, richtig gut! Wobei ich momentan sogar noch einen Tick mehr vom Clio Felt Eyeliner begeistert bin, aber der Dolly Wink ist auch ein Traum. War meine erste große Eyeliner-Liebe ^^ 🙂 Generell sind asiatische Eyeliner glaube ich deutlich besser als jene man bei uns bekommt. Ich hatte bisher nur Probleme mit unseren Drogerieyelinern und greife nun nur noch zu koreanischen Exemplaren 🙂

    Liebste Grüße

  4. Hört sich so an, als ob der Dolly Wink Eyeliner der Heilige Gral unter den Eyelinern wäre. Bleibt denn seine Spitze auch in der Form, wenn er bereits länger in Benutzung ist?
    Ich würde mich freuen, wenn du mir berichten würdest, ob die Cupcakes was geworden sind, wenn du sie mal nachbäckst! 🙂
    Liebe Grüße!

  5. Grrr, ich kann keinen Eyeliner ziehen. Ich bekomme den "Endschwung" nie so hin, dass ich zufrieden bin. Und deswegen nutze ich meistens nur schwarzen Lidschatten zur Verdichtung der Wimpern. Und was ich noch gerne verdrängen würde – von meinem letzten Eyeliner habe ich eine richtig fiese Entzündung am Auge bekommen.
    Aber der Eyeliner scheint ja wirklich großartig zu sein. Meistens sehe ich auch die Deckkraft oder Haltbarkeit als Problem – vor allem, wenn der nach oben "abstempelt" und man zwischen Lid und Augenbraue dann einen zweiten Strich hat. Argh, furchtbar!

    Und besser spät als nie: Lieben Dank für deinen Kommentar neulich! 🙂

    Liebst,
    Caro von Terrorbambi

  6. also mir war die marke völlig unbekannt, aber es scheint ein tolles produkt zu sein. dein amu gefällt mir sehr gut. lg

    beautyliciousd.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.