Hallo ihr Lieben!
Heute geht es um ein Thema, das schon eine ganze Weile in der Kosmetikbranche unterwegs ist. Und zwar um Aluminiumsalze in Deos. Ich bin kein Experte auf dem Gebiet und ich weiß darüber auch nur das, was ich in meinen Recherchen herausgefunden habe, aber ich möchte euch heute einen Überblick über das Thema geben und gleichzeitig ein paar Deos ohne Aluminiumsalze vorstellen. Ich habe nämlich mitbekommen, dass viele darüber noch gar nicht oder nur sehr wenig Bescheid wissen und vielleicht ist dieser Beitrag für den ein oder anderen ja informativ. Lasst mir eure Meinung gerne in den Kommentaren da, ich würde mich sehr freuen, verschiedene Standpunkte zu lesen!

 

 

Was ist schlecht an Deos mit Aluminiumsalzen?
Aluminiumsalze stehen im Verdacht, das Risiko für Brustkrebs und Alzheimer zu erhöhen. Wissenschaftlich lässt sich das wohl nicht eindeutig belegen, aber der immer wieder aufkommende Verdacht und die Tatsache, dass immer mehr Deos ohne Aluminium auf den Markt kommen, reichen mir. Wir nehmen sowieso schon Aluminium auf – größtenteils durch Nahrung – und bis zu einem gewissen Punkt ist das angeblich auch okay. Bei manchen Menschen kann es aber sein, dass dieser Punkt allein schon durch die Ernährung überschritten wird und somit das Risiko für bestimmte Krankheiten steigen könnte. Sollte das der Fall sein wäre es natürlich besser, wenn man durch sein Deo nicht noch mehr Aluminium in den Körper bringt. Allerdings muss ich an dieser Stelle sagen, dass es noch viele andere Kosmetikprodukte gibt, in denen Aluminium vorhanden ist – hier stellt sich dann natürlich die Frage, wo man anfängt und wo man aufhört. Ich hoffe, dass in der Forschung zu diesem Thema noch einiges passiert und man irgendwann klare Fakten hat. Für mich persönlich ist es kein großes Ding gewesen, auf Deos ohne Aluminium umzusteigen, deswegen macht es mir nichts aus, hier auf Nummer sicher zu gehen – sei es nun gerechtfertigt oder nicht.
Warum werden in den meisten Deos Aluminiumsalze verwendet?
Viele Menschen wünschen sich in ihren Deos nicht nur einen Schutz vor unangenehmen Gerüchen, sondern auch, dass man weniger schwitzt. Hier kommen dann Aluminiumsalze ins Spiel, denn die verengen die Schweißdrüsen und verstopfen die Poren, sodass das Schwitzen verringert wird. Das wäre dann auch der zweite Punkt, der mich an Aluminiumsalzen zweifeln lässt, nämlich inwiefern es gesund sein kann, den Körper an einem natürlichen Prozess zu hindern. Schwitzen hat ja auch einen Sinn, denn dadurch werden Giftstoffe ausgeschieden.
„Deos ohne Aluminiumsalze wirken bei mir nicht…“
Diesen Satz habe ich schon ganz oft gehört und gelesen und ich weiß, dass das Umsteigen nicht bei jedem so problemlos geklappt hat, wie bei mir. Es kann länger dauern, bis sich der Körper umgestellt hat und ich glaube, dass es bei jedem funktionieren kann, weiß es aber natürlich nicht. Wenn einem dieses Thema wirklich wichtig ist, sollte man nicht schon nach einer Woche aufgeben, sondern zur Not mehrmals am Tag nachlegen. Ich habe im folgenden ein paar aluminiumfreie Alternativen aufgeschrieben, die ich gerne verwende und mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe. Jeder Körper ist anders und deswegen kann man darüber keine allgemein gültige Aussage treffen, nicht jedes Deo wirkt bei jedem gleich gut. Aber so habt ihr einen Überblick, welche es überhaupt gibt und darunter ein paar Empfehlungen.

 

1) CD Glücksgefühl
Dieses Deo ist noch relativ neu, ich habe den Duft aber gleich bei der ersten Benutzung geliebt. Es riecht sehr frisch nach Orangenblüte und hebt meine Laune morgens deutlich! Die Wirkung finde ich auch gut, aber nicht sehr gut, weil es nicht an allen Tagen gleich verlässlich ist. Meistens passt alles wunderbar, an manchen Tagen sprühe ich nachmittags dann doch gerne nach, was ich aber nicht sonderlich schlimm finde (der Zerstäuber passt in jede Handtasche und ist nicht so laut wie Deosprays). Ich probiere demnächst aber noch die Roll-On-Variante dieses Dufts aus, weil ich schon öfter gehört habe, dass die von der Wirkung her nochmal anders ist. Insgesamt aber wirklich ein gutes Produkt, der Duft ist wie gesagt göttlich!
2) CD Wasserlilie
Hier habe ich ebenfalls die Zerstäuber-Version, wobei ich bezüglich des Dufts ganz klar Glücksgefühl vorziehen würde. Was die Wirkung angeht habe ich bei diesem Deo hier aber nie Probleme gehabt, es hat immer den ganzen Tag durchgehalten und ich habe es auch schon öfter nachgekauft.

 

 

3) Yves Rocher Lotusblume aus Laos
Das ist mein absolutes Lieblingsdeo von allen! Als ich das erste Mal aktiv nach Deos ohne Aluminiumsalzen gesucht habe, habe ich festgestellt, dass ich dieses hier schon zuhause hatte und mir nie die Verpackung durchgelesen habe. Dabei steht ja gleich vorne drauf, was Sache ist. Mir ist also bei der Benutzung gar nicht aufgefallen, dass es anders ist,  da ich nie Probleme hatte und es nie versagt hat. Ich finde dieses Deo ganz große Klasse, es macht einen tollen Job dafür, dass es ohne Aluminiumsalze ist. Den Duft nach Lotusblume liebe ich total, ich mag das dazugehörige Duschgel auch sehr gerne.
4) Yves Rocher Mandel aus Kalifornien
Wie schon die Sorte Lotusblume finde ich auch dieses Deo sehr verlässlich und toll. Der Duft ist etwas milder und dezenter, weswegen ich Lotusblume wohl vorziehen würde. Bei der Wirkung nehmen sich die beiden aber nichts, ich finde keines besser oder schlechter, als das andere. Yves Rocher hat noch mehr Sorten aus dieser Serie, ich werde auf jeden Fall auch noch andere Düfte ausprobieren, vielleicht entdecke ich so einen weiteren Liebling.

 

 

5) Alverde Deo Roll-On Soft Aloe Vera Perle
Das ist das Deo in diesem Blogpost, das ich mit Abstand am schlechtesten von allen fand. Bei mir wirkt es einfach gar nicht und ich habe festgestellt, dass ich ohne sogar besser dran bin, als mit diesem Deo. Und diese Erkenntnis konnte ich schon nach einer halben Stunde treffen, ohne mich körperlich angestrengt zu haben. Ich weiß leider wirklich nicht, was das Problem ist. Es mag sein, dass es bei anderen wunderbar funktioniert und sie es lieben, für mich ist es nur leider gar nichts.
6) Nivea Pure & Natural Action Lotus Scent
Eine Frage gleich am Anfang: Gibt es das überhaupt noch? Ich finde es toll und habe es aber schon ewig nicht mehr im Laden gesehen (oder ich war einfach blind…). Ich habe es schon vor über einem Jahr leer gemacht, die Verpackung aber aufgehoben, weil ich mir so einen Beitrag schon länger vorgenommen hatte. Unter den Aluminiumfreien Deos, die ich ausprobiert habe gehört es ganz klar zu den besten dazu, es schützt gut und lange und der Duft ist auch toll. Ich hoffe so sehr, dass es nicht aus dem Sortiment genommen wurde, denn ich würde es mir auf jeden Fall wieder holen.
 
7) Isana Med Ultra Sensitiv Deospray
Bei diesem Deo weiß ich irgendwie nicht genau. Es ist nicht große Klasse, weil es die versprochenen 24 Stunden Schutz nicht mal annähernd hält (vielleicht so sechs), aber auch nicht schlecht, weil es sehr schonend und doch effektiv ist. Wer empfindliche Haut hat, ist mit diesem Deo glaube ich ganz gut bedient, man muss sich aber darauf einstellen, nach ein paar Stunden nachsprühen zu müssen.

 

8) Wolkenseife Deo Creme (Weekender, Coquette, Traumstunden)
Die Deo Cremes von Wolkenseife sind in den letzten Monaten ja sehr beliebt gewesen und man hat auf einigen Blogs von ihnen gehört. Wie das so ist habe ich mich natürlich anfixen lassen und eine Bestellung getätigt, auf die ich sehr gespannt war. Das ganze ist jetzt auch schon einige Monate her und ich konnte mir ein gutes Bild davon machen. Wie der Name schon sagt handelt es sich hierbei nicht um herkömmliche Deos in Sprüh- oder Roll-on-Form, sondern als Creme. Diese ist etwas fester und leicht körnig und wird am besten mit den Fingern aufgetragen. Am Anfang fand ich den Auftrag sehr gewöhnungsbedürftig, so ganz angefreundet habe ich mich damit auch noch nicht, aber da ich die Cremes so toll finde, gehe ich diese Unbequemlichkeit gerne ein. Es gibt nämlich viele verschiedene Duftsorten, ich habe Weekender, Coquette als kleinere Größe und Traumstunden und alle drei riechen unglaublich gut. Den tollen Duft kann ich den ganzen Tag wahrnehmen und die Deo Cremes haben bei mir auch von Anfang an einwandfrei funktioniert. Ich kann mich absolut darauf verlassen und mal ehrlich, das Design ist doch einfach wunderschön, oder?

 




Natürlich muss jeder für sich selbst entscheiden, wie er mit diesem Thema umgeht und ob es für einen relevant ist. Im Endeffekt ist noch nichts klar bewiesen und Panik muss man sich deswegen finde ich nicht machen. Ich für mich habe entschieden, keine Deos mit Aluminium mehr zu kaufen, weil ich auch ohne gut zurecht komme. Was ich mit meinen 2-3 übrigen Deos mit Aluminium mache weiß ich nicht, wahrscheinlich entsorge ich sie einfach.
Wie steht ihr zu der Debatte Deos mit oder ohne Aluminiumsalze? Welche benutzt ihr gerne und welche wirken bei euch am besten?
Julia ♥

25 Comments on Aluminiumfreie Deos im Vergleich

  1. JayJay ♥
    3. August 2014 at 06:12 (3 Jahren ago)

    Seit Dezember benutze ich auch keine aluminiumhaltigen Deos mehr. Leider bin ich jemand, der sehr stark schwitzt, undzwar immer. Erst hatte ich die Wolkenseifen Deos. Sie sind wirklich toll, allerdings war ich nach einer Stunde komplett durchnässt. Hab mich lange durchprobiert und bin jetzt bei CD gelandet, wo ich auch bleibe. Ich schwitze kaum bis gar nicht und das ist einfach hammer. Nach der Rasur benutze ich abends dann die Roll-Ons von Yves Rocher, weil die anderen doch ziemlich brennen. Ich bin froh, meinen perfekten "Remix" gefunden zu haben 🙂 So einen Post gibts demnächst auch noch von mir.

    Antworten
  2. Imke
    3. August 2014 at 10:13 (3 Jahren ago)

    Danke für den Post! Ich fand ihn sehr hilfreich, da ich auch darauf achte, Deos mit Alumiumsalzen zu vermeiden, aber noch keins gefunden habe, das gut für mich funktioniert!
    Ich werde die von Yves Rocher auf jeden Fall ausprobieren!
    x

    Antworten
  3. Katze streicheln
    3. August 2014 at 11:23 (3 Jahren ago)

    So etwas in der Art wollte ich auch demnächst machen & ich finde es gut das du einen vergleich schon aufgestellt hast, meiner Meinung nach ist es wichtig auf so etwas zu achten, heutzutage ist so viel krebs erregend & da kann man auch schon mal ein anderes deo verwenden anstatt eins mit Aluminiumsalze 🙂
    Sophie :*
    http://konfetti-katze.blogspot.de

    Antworten
  4. Ann Bee
    3. August 2014 at 11:45 (3 Jahren ago)

    Hallo Julia! Das Aluminium Thema geistert schon seit vielen Jahren herum. Ich arbeite seit fast 17 Jahren in der Apotheke und ich kann sagen, genauso lange, werden diese Themen diskutiert. Ja Fakt ist, das Aluminiumchlorid temporär die Poren verschließt und dadurch die Schweißproduktion vermindert. Fakt ist aber auch das Aluminiumchlorid nicht nur in Deos verwendet wird. Früher ( ist noch gar nicht so lange her) wurde sogar von Alu Besteck gegessen. z.B. in Schulen. Ich persönlich finde das in den herkömmlichen Deos mit Alu die Schweißproduktion jetzt nicht so vermindert wird, wie bei Produkten die eine 5-7 Tage Wirkung versprechen. Bei diesen Produkten muss ich auch sagen, würde ich mir überlegen, ob man so was nimmt. Wer braucht schon ne 5 Tage Wirkung, schließlich wäscht man sich ja doch ab und zu:). Bei den anderen Deos wechsle ich meist ab, bin ich zu Hause nehme ich eins ohne und gehe ich arbeiten nehme ich doch ein stärkeres mit Alu. Bei meiner Tochter kucke ich schon das sie eins ohne hat. Da haben sich die CD Deos ganz gut bewährt. Dadurch das ich täglich auch mit dem Thema zu tun habe, nehme ich auch nicht jede Theorie so extrem ernst, denn gerade die Krebs und dessen Ursachen Diskussionen sind ein Thema ohne Ende, vor 15 Jahren waren es die Hormonpräparate, dann Zusatzstoffe im Essen, jetzt mal wieder Alu. Am Ende muss jeder für sich selbst entscheiden, wie er mit diesem Thema umgeht. Schön das du dieses Thema mal angesprochen hast, konnte ich auch mal meinen Senf dazu geben. LG Ann

    Antworten
  5. Lena Schnittker
    3. August 2014 at 11:47 (3 Jahren ago)

    Ich finde es vor allem schade, dass es von wissenschaftlicher Seite noch kein genaues Statement dazu gibt. An Tagen, an denen ich zu Hause bin nutze ich daher Deos ohne Aluminium, wenn ich arbeite oder anderes anstrengendes/ stressiges vorhabe, gehe ich aber lieber auf Nummer sicher und nutze eines mit Aluminium, da die ohne max. einen halben Tag halten. Und nachsprühen hilft dann ja auch nicht mehr um den unangenehmen Geruch zu überdecken. lg Lena

    Antworten
  6. Lizzy
    3. August 2014 at 13:47 (3 Jahren ago)

    ich liebe yves rocher auch so sehr 🙂 früher habe ich auch immer das rosane benutzt allerdings war ich das eine mal gar nicht zufrieden und habe jetzt leider wechseln müssen was ich sehr schade fand :/ naja 🙂

    xoxo Lizz – theperksofbeinglizzy.blogspot.de

    Antworten
  7. Jasmin May
    3. August 2014 at 15:43 (3 Jahren ago)

    Das yves rocher Deo werde ich mir auch mal genauer anschauen. Ich habe mal eins von alterra ausprobiert, was ich aber dann einfach nicht so gut fand, weil man nach ein paar Stunden doch den Schweiß gerochen hat. Ich suche auch schon länger nach einem aluminiumfrien Deo, aber ehrlich gesagt, hatte ich keine Lust soviele Deos zu kaufen, die dann doch nicht wirken. Deswegen vielen Dank für diesen Beitrag 😉
    http://lovelyjasmin92.blogspot.de/

    Antworten
  8. Kathi
    3. August 2014 at 17:45 (3 Jahren ago)

    Ich habe im Moment zwei Aluminiumfreie Deos von Balea, eins von CD (Wasserlilie), eins von Nivea (fresh natural) und zu guter letzt noch eins von Impulse.
    Vorher habe ich immer das Dove Original benutzt und war unglaublich zufrieden damit. Nachdem aber das Thema Aluminium aufkam, habe ich angefangen nach Alternativen ohne Aluminium zu suchen.
    Die zwei von Balea riechen gut, aber auch sehr stark. Deshalb benutzte ich sie nur wenn ich kein Parfum verwende. Von der Haltbarkeit bin ich leider etwas enttäuscht und werde sie nicht nachkaufen.
    Den Geruch von Wasserlilie finde ich sehr angenehm, es richt aber auch sehr stark und verträgt sich nicht mir jedem Parfum. Von der Wirkung her finde ich es gut und werde es wahrscheinlich nachkaufen oder ein anderes von CD probieren. Du hast mich mit Glücksgefühle angefixt ;).
    Das Nivea Deo ist wirklich super. Der Geruch ist angenehm und dezent, daher kann ich das Deo super zusammen mit Parfum benutzten. Mit der Wirkung bin ich zufrieden und werde es auf jeden Fall nachkaufen, da es bisher die beste Alternative zum Dove Original ist.
    Das Impulse Deo besitze ich schon länger und hatte es schon gekauft bevor die Medien angefangen haben über das Aluminium in Deos zu berichten. Das lag an der Größe, da es einfach super für die Handtasche ist. Das kein Aluminium drin ist, habe ich erst später gemerkt. Der Duft gefällt mir gut, meiner Meinung nach nicht so intensiv wie bei Balea. Trotzdem benutze ich es nicht so gerne in Kombination mit Parfum. Momentan steht es bei meinem Freund und da ich nicht gerne Parfum mitnehme (ich vergesse es nämlich gerne mal und muss dann immer warten bis ich das nächste mal bei ihm bin^^) ist es eine super Lösung. Die Wirkung ist genauso gut wie bei Nivea und ich werde es wahrscheinlich nachkaufen, vielleicht auch in einer anderen Duftrichtung.
    Die Cremedeos sind mir noch etwas suspekt:D Ich würde aber gerne die von Ponyhütchen testen.

    Abschließend würde ich sagen, das ich was die Wirkung betrifft leider noch keins gefunden habe, das mit den Aluminiumhaltigen Deos mithalten kann :/

    So der Text ist jetzt doch ganz schön lang geworden 😀 Ich habe glaube ich noch nie einen so langen Kommentar geschrieben^^.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntagabend,
    Kathi.

    Antworten
  9. Gabi ♥
    3. August 2014 at 18:41 (3 Jahren ago)

    toller Post! ich benutze auch nur noch deos ohne aluminium und suche auch nach neuen sorten! 🙂

    Antworten
  10. Marionhairmakeup
    3. August 2014 at 18:58 (3 Jahren ago)

    Ein richtig toller Bericht von dir! Ich nutze das CD allerdings als Spray-Version in Wasserlilie schon eine ganze Weile und liebe den Duft! Orangenblüte will ich mir jetzt auch unbedingt mal anschauen 😉
    Und die Yves Rocher nach deinem Posting jetzt sowieso 🙂 die kannte ich nämlich überhaupt nicht!
    Ich muss aber leider auch sagen, dass ich bisher ein Fan von den Deorollern von Rexona war, aber mir schon länger darüber Gedanken mache und nun wohl endgültig keinen mehr nachkaufen werde. Wusste das nicht mit den Poren verstopfen usw. Das gibt einem echt zu denken und wie du schon sagst, ich denke die Umstellung dauert einfach und da muss man Geduld haben, seiner Gesundheit und dem Körper zuliebe!

    Danke für dieses tolle Posting;)
    Liebe Grüsse

    Antworten
  11. Jana
    3. August 2014 at 20:23 (3 Jahren ago)

    ich such schon seit einer gefühlten Ewigkeit nach einem guten Deo ohne Aluminium welches auch gut riecht (bisher leider erfolglos).
    denke ich werde mal das Yves Rocher testen 🙂
    Liebe Grüße
    Jana
    Mein Blog

    Antworten
  12. Annika Schmidt
    3. August 2014 at 23:25 (3 Jahren ago)

    ich würde auch gern auf aluminum verzichten, das problem ist, dass ich keine deos benutze, sondern nur antitranspirantzeugs, da scheints ja keinen weg am aluminum vorbei zu geben, oder ? bei deos – ich hatte auch lange das cd wasserlillie, fühl ich mich halt für nen kurzen moment erfrischt, aber lästige schweißflecken im sommer verhindert das leider nicht 🙁

    liebste grüße anni von annimierdame

    Antworten
  13. Beauty Mango
    4. August 2014 at 08:06 (3 Jahren ago)

    Der Post ist richtig klasse geworden! Du hattest mir ja schon in München davon erzählt 😀 ich achte da ehrlich gesagt überhaupt nicht drauf, aber ich komme mit Deos die Aluminiumsalze enthalten besser zurecht. Bzw sie helfen bei mir einfach besser.

    Antworten
  14. Tammy
    4. August 2014 at 08:31 (3 Jahren ago)

    Bisher habe ich mir da noch nicht wirklich viele Gedanken gemacht, aber je mehr man darüber liest, desto mehr Gedanken macht man sich natürlich auch. Wie würdest Du denn Geruch von Weekender beschreiben? Denn die Creme würde mich durchaus mal reizen, genauso die von Yves Rocher, das klingt ziemlich gut. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert!

    Antworten
  15. the.beauties.diaries
    4. August 2014 at 16:41 (3 Jahren ago)

    Du hast den Post ganz toll geschrieben! Ich finde ihn wirklich toll. Ich persönlich, verwende nur noch morgens eins Deo mit Aluminiumsalzen und ansonsten nur noch Deos ohne Aluminiumsalze. Für den Tag wirkt ein Alufreies bei mir leider nicht ausreichend. Vielleicht muss man seinen Körper daran erst einmal gewöhnen, aber das habe ich wirklich über monatelang versucht. Denn bevor die ganze Debatte überhaupt aufgetaucht ist, habe ich unbewusst nur Deos ohne Aluminiumsalze verwendet, die mir gar nicht geholfen haben.

    Das Yves Rocher finde ich auch ganz große Klasse und es hält auch über Stunden, das ist wirklich eine tolle Alternative. Das werde ich mir wohl auch immer nachkaufen, besonders nach der Rasur ist es toll, weil es kein Alkohol enthält, was bei CD ja leider der Fall ist!

    Ganz toller Post!

    Liebste Grüße,
    Anne <3

    Antworten
  16. shalely
    5. August 2014 at 00:56 (3 Jahren ago)

    Ich bin vor kurzem auch umgestiegen. Sicher ist sicher, ne! 🙂 Fein, dass du so viele Deos bewertet hast. Ich habe ganz klare Unterschiede festgestellt. CD gefällt mir auch gut. Ich benutze da eines was nach Limone/Zitrone duftet. Außerdem wirkt bei mir das Basis Sensitiv von lavera super. Und zum Sport oder wenn ich weiß, dass es mal heiß her geht, nehme ich das Speick Deo. Da muss man aber wirklich den Geruch mögen.
    Jetzt möchte ich aber auch unbedingt noch die Deos von Yves Rocher ausprobieren…. 😀

    Antworten
  17. Fashionqueens Diary
    5. August 2014 at 17:38 (3 Jahren ago)

    Schöner Beitrag! Ich hatte auch vor einiger Zeit darüber geschrieben, weil auch ich für mich bewusst entschieden hatte, keine Deos mehr mit Alu zu nutzen. Durch Zufall tue ich das schon lange nicht mehr, weil ich seit Jahren nur noch von Fa das Pink Passion Deo kaufe und da keine Alus enthalten sind.
    Meine Entscheidung kann ich ziemlich leicht begründen: meine Familie ist stark Krebs-belastet. Meine Oma hatte es, meine Mutter, mein Vater ist vor 4 Jahren sogar daran gestorben…warum soll ich also bewusst etwas in meinen Körper lassen, dass evtl. auch bei mir so eine Krankheit begünstigt? Dass es noch nicht zu 10000 % bewiesen ist, ist mir egal. Aber meist kommen solche Aussagen ja doch nicht ohne Grund in die Welt…

    Antworten
  18. Rosa Schminktisch
    6. August 2014 at 16:17 (3 Jahren ago)

    Bisher habe ich da nicht sehr drauf geachtet ubnd werde auch trotzdem noch meine Deosammlung erstmal aufbrauchen:D

    Das Design der Wolkenseifendosen ist so wunderwunderschön. Ich wollte da eh Haarseife bestellen, da kommt so ein Döschen auf jeden Fall auch mit 🙂

    Ein toller, ausführlicher Vergleich. Vielen Dank dafür ! ♥

    Antworten
  19. Mahoni
    7. August 2014 at 10:57 (3 Jahren ago)

    Das CD Deo Glücksgefühl liebe ich auch, der Duft ist einfach so so toll!

    liebe Grüße

    Antworten
  20. Juliane Ivory W.
    10. August 2014 at 16:53 (3 Jahren ago)

    Ich nehme auch größtenteils Aluminiumfreie Deos, entweder Naturkosmetik oder die CD Deos.
    Allerdings habe ich den Eindruck, dass die weniger gut wirken, als die aluminiumhaltigen.
    Ich werde mich mal weiter umsehen, du hast mir mit deinem Post ja schon eine super Information gegeben :).

    Antworten
  21. Joanna - ThePlusSizeBlog.com
    19. August 2014 at 19:44 (3 Jahren ago)

    Ich freue mich, dass ich auf diesen Post gestoßen bin.. ich bin zum Entschluss gekommen, dass ich auch auf Alufreie Deos umsteigen möchte… Meine erste Wahl sollte Alverde werden doch nach diesem Text versuche ich was anderes. Vielen Dank! 🙂

    Antworten
  22. Ariana
    9. Februar 2015 at 03:22 (2 Jahren ago)

    Wolkenseifen ist leider vollkommen wirkungslos, werde ich mir nicht mehr kaufen.

    Antworten

2Pingbacks & Trackbacks on Aluminiumfreie Deos im Vergleich

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *